Große Straße 34, 24937 Flensburg  |  Tel. 0461-2 96 01  |  Fax 0461-1 34 62

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell

CvO-Tipps

Bestellung

Veranstaltungen

Links

Über uns

Impressum/AGB

Veranstaltungsarchiv von 2008

 

Hier können Sie und auch wir nochmal in den zurückliegenden Veranstaltungen blättern, lesen, wühlen und schwärmen.

Damals war es immer am schönsten …

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen:

Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

»

 

   Archiv 2015

 

   Archiv 2014

 

   Archiv 2013

 

   Archiv 2012

 

   Archiv 2011

 

   Archiv 2010

 

   Archiv 2009

 

   Archiv 2008

 

   Archiv 2007

 

Neue Kinder- und Jugendbücher 2008

Was für eine Auslese!

Der Herbst ist da - und wir laden wie immer zu einem Abend mit neuen Kinder- und Jugendbüchern ein: Donnerstag, den 13. November 2006, 19.30 Uhr in der „werkstatt“ Günter Strempel hat wieder konkrete Empfehlungen für verschiedene Alters- und Interessengruppen sowie Tipps zum Lesen von und mit Kindern aus den Neuerscheinungen des Jahres 2008. Freuen Sie sich auf diesen Abend!

Günter Strempel ist Kinderbuchautor und seit über 20 Jahren mit verschiedensten Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur beschäftigt - u. a. als Buchhändler, Übersetzer und Rezensent. Von ihm stammt der Erlebnisführer für Kinder: "Flensburg, Förde und viel Meer".

 

 

 

13. November 2008

 

 

Film/Vortrag: "At the River I stand"

Reinhard Leffler hat in der "werkstatt" der "Ossietzky-Buchhandlung" seine Ausarbeitung über die Anfänge der Bürgerrechtsbewegung, die Rolle Martin Luther Kings und vor allem über den Kampf der farbigen Müllarbeiter um die Anerkennung ihrer Gewerkschaft vorgestellt. Dabei wurde auf den Dokumentarfilm über den Streik der Müllarbeiter verwiesen, der auch eine der berühmtesten Reden Martin Luther Kings enthält - diesen Film zeigen wir nun in der "werkstatt" der "Ossietzky-Buchhandlung".

Filmsprache: englisch.

 

 

14. Oktober 2008

 



 

 

 

Wir empfehlen:

Literarisch-musikalischer Spaziergang mit Wilhelm Busch – die Zweite …

Unter dem Motto „Stets findet Überraschung statt, da, wo man’s nicht erwartet“ wird mit einer Veranstaltung zum 100. Todestag dem bekannten deutschen Dichter Wilhelm Busch gedacht.

Hierfür laden die Musikerinnen Irene Husmann (Violine), Valentia Cieslar (Violine) und Barbara Hensler (Rezitation) ganz herzlich ein. Sie haben ein musikalisches Programm zu Busch erarbeitet und tragen Gedichte vor, die thematisch auf den Musikzyklus abgestimmt sind. Neben den bekannten Seiten des Schriftstellers werden auch die weniger bekannten aufgezeigt.

Vorverkauf: Ossietzky-Buchhandlung


 

 

 

 

 

31. Oktober 2008

 

 

nach oben

 

 

 

 

Martin Luther King und der Streik der Müllarbeiter von Memphis

Vortrag von Reinhard Leffler & Diskussion auf Einladung der Industriegewerkschaft Metall (IGM), Flensburg:

Reinhard Leffler stellt auf Einladung der IG Metall noch einmal seine Ausarbeitung über die Anfänge der Bürgerrechtsbewegung, die Rolle Martin Luther Kings und vor allem über den Kampf der farbigen Müllarbeiter um die Anerkennung ihrer Gewerkschaft vor.

Zur Erinnerung: Vor 40 Jahren, am frühen Abend des 4. April 1968 wurde Dr. Martin Luther King, 39 Jahre alt, in Memphis, Tennessee ermordet, wo er sich zur Unterstützung des Streiks der farbigen städtischen Müllarbeiter aufhielt.

Mit dem Tod dieses Wortführers der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und Träger des Friedensnobelpreises endete eine Ära, die 15 Jahre zuvor in der Provinzhauptstadt Montgomery (Alabama) begonnen hatte -- und zwar mit der mutigen Weigerung einer afro-amerikanischen Näherin, Rosa Parks, ihren Sitzplatz im Bus für einen weißen Fahrgast zu räumen.

Martin Luther King - der Mann mit dem konkreten Traum, wie Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, Religiosität und Kultur aus allen sozialen Klassen zusammenleben können -- war ein leidenschaftlicher und überaus mutiger und populärer Kämpfer, der sich aber auch Rückschlägen und unerhörten Anfeindungen ausgesetzt sah.

Die von ihm inspirierten Massenbewegungen gegen die Benachteiligung der Farbigen nötigten den Staat zu grundlegenden Reformen - die Proteste gegen den Vietnamkrieg und die Armut erschütterten die USA bis in die Grundfesten.

 





  16. September 2008

 

 

Edgar Hilsenrath kommt!

So ist es: Mit Edgar Hilsenrath haben wir vor 18 Jahren begonnen (September 1990, "Volksbad"), mit Edgar Hilsenrath starten wir die neue Etappe in der Großen Straße!

Wir freuen uns über diese Gäste und wir laden Sie hiermit ganz herzlich ein:

Lesung – Edgar Hilsenrath Werkausgabe

Edgar Hilsenrath und Verleger Volker Dittrich lesen aus den Werken des Autors und sprechen über Leben und Werk Edgar Hilsenraths.

Edgar Hilsenrath

Geboren 1926 in Leipzig. 1938 flüchtete er mit der Mutter und dem jüngeren Bruder nach Rumänien. 1941 kam die Familie in ein jüdisches Ghetto in der Ukraine. Hilsenrath überlebte und wanderte 1945 nach Palästina, 1951 in die USA aus. Heute lebt er in Berlin. 1989 erhielt Edgar Hilsenrath den Alfred-Döblin-Preis, 1992 den Heinz-Galinski-Preis, 1994 den Hans-Erich-Nossack-Preis, 1996 den Jacob-Wassermann-Preis, 1999 den Hans-Sahl-Preis und 2004 den Lion-Feuchtwanger-Preis.

 

 

  28. April 2008

 

 

Andrea Maria Schenkel kommt!

Die bereits aus Anlaß der Neu-Eröffnung verkündete Veranstaltung mit der Autorin Andrea Maria Schenkel ist jetzt „in trockenen Tüchern“: Am Mittwoch, den 12. März um 19.30 Uhr liest sie aus „Tannöd“ und „Kalteis“ im Merz-Zimmer des „Deutschen Hauses“. Damit ist es uns gelungen, die Autorin, die mit ihren außergewöhnlichen literarischen Krimis seit zwei Jahren die Bestseller-Listen dominiert, nach Flensburg zu einer Lesung zu holen. Literarische Krimis, die jeweils bekannte Geschehnisse in einer nüchternen, aber schönen, präzisen Sprache wiedergeben und ohne die übliche Starkommissarin oder den genialen Ermittler auskommen müssen und dennoch hochspannend erzählt sind - sind das Markenzeichen dieser Autorin!

 

 

 

12. März 2008

 

 

nach oben